Zurück: Blog
Zurück zu allen Beiträgen

Peugeot 208 GT – kleines und stylisches Auto für die Stadt

23.02.2024

Der Peugeot 208 GT ist die sportliche Version des beliebten Kompaktwagens. Diese Ausführung zeichnet sich durch eine Reihe von Merkmalen aus, die sowohl das äußere Erscheinungsbild als auch das Fahrerlebnis verbessern. Hier sind die wichtigsten Eigenschaften des Peugeot 208 GT:

  • Sportliches Design: Die GT-Version verfügt über markante Designelemente wie exklusive 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, spezielle Stoßfänger, verchromte Doppelauspuffrohre und GT-Embleme.

  • Leistungsstarker Motor: Der 208 GT wird von einem 1,2-Liter-Turbobenzinmotor mit 130 PS angetrieben, der eine gute Balance zwischen Leistung und Effizienz bietet.

  • Verbesserte Fahrwerksabstimmung: Die GT-Version verfügt über ein sportlich abgestimmtes Fahrwerk, das für ein agiles und dynamisches Fahrverhalten sorgt.

  • Hochwertige Innenausstattung: Im Innenraum besticht der 208 GT durch Alcantara-Sportsitze, ein GT-Lenkrad mit roten Ziernähten und Aluminium-Pedale.

  • Moderne Technologien: Der Peugeot 208 GT ist mit fortschrittlichen Technologien wie dem Peugeot i-Cockpit 3D, einem adaptiven Geschwindigkeitsregler und verschiedenen Assistenzsystemen ausgestattet.

Die Geschichte der Marke Peugeot

Die Geschichte der Marke Peugeot reicht bis ins Jahr 1810 zurück, als die Brüder Jean-Pierre II und Jean-Frédéric Peugeot die Firma Peugeot Frères gründeten, die sich auf die Stahlindustrie konzentrierte. Über viele Jahre hinweg stellte das Unternehmen Kaffeemühlen, Fahrräder und andere Metallprodukte her. Im Jahr 1889, unter dem Einfluss des wachsenden Interesses an Automobilen, beschloss Peugeot, in den Automobilmarkt einzusteigen.

Das erste Auto der Marke Peugeot war das Type 1, das von Armand Peugeot in Zusammenarbeit mit dem Ingenieur Léon Serpollet entwickelt wurde. Es handelte sich dabei um ein dreirädriges Fahrzeug, das von einem Dampfmotor angetrieben wurde. Zwischen 1890 und 1905 begann Peugeot mit der Produktion von vierrädrigen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren.

Im Jahr 1912 führte Peugeot das Modell Bebe ein, das sehr erfolgreich war und zur weiteren Entwicklung der Marke beitrug. In der Zwischenkriegszeit erweiterte Peugeot sein Angebot um verschiedene Modelle, von kleinen Stadtautos bis hin zu luxuriösen Limousinen. 1934 wurde der Peugeot 402 vorgestellt, der eine moderne aerodynamische Gestaltung einführte.

Nach dem Zweiten Weltkrieg konzentrierte sich Peugeot auf die Produktion von praktischeren, zuverlässigeren Autos. 1948 wurde das Modell 203 eingeführt, das sehr populär wurde. In den folgenden Jahren erschienen solche Kultmodelle wie der 404 (1960), 504 (1968) oder der 205 (1983), der ein echter Hit auf dem Markt war.

1976 übernahm Peugeot die Marke Citroën und gründete den PSA Peugeot Citroën-Konzern. Die Zusammenarbeit mit Citroën ermöglichte die Entwicklung und Einführung neuer Modelle und Technologien. 2016 kaufte die PSA-Gruppe die Marken Opel und Vauxhall und erhöhte damit ihren Marktanteil weiter.

Heute bietet die Marke Peugeot eine breite Palette von Fahrzeugen an, von Stadtautos über Kompaktwagen bis hin zu größeren SUVs. In den letzten Jahren konzentriert sich Peugeot auf die Einführung moderner Technologien, wie Elektro- und Hybridautos, Sicherheits- und Multimediasysteme, um den wachsenden Erwartungen der Kunden und den Herausforderungen des Automobilmarktes gerecht zu werden.

Auto finden und mieten

Abholort
Auto abholen
Auto zurückgeben